KINDERTRAUER - AKADEMIE


Ausbildungen

Was in mir vorgeht
Es ist wichtig, den Kindern Ausdrucksmöglichkeiten für ihre unterschiedlichen Gefühle und Gedanken zu geben
(bitte aus Respekt dem Kind gegenüber dieses Bild nicht kopieren oder anderweitig verwenden)


Ausbildung zum/zur Kindertrauerbegleiter/in


Zielgruppe:

Einsatzkräfte (hauptamtlich/ehrenamtlich) von Krisenintervention, Notfallseelsorge, Notfallnachsorge, PSNV, Rettungs- und Sanitätsdienst
Fachkräfte aus der Kinderkrankenpflege sowie der ambulanten und stationären Palliativversorgung
Helferinnen und Helfer von Hospizgruppen und Hospizvereinen
Erzieherinnen und Erzieher aus Kindergärten, Kindertagesstätten und Vorschulen
Lehrerinnen und Lehrer von Grund-, Mittel- und Realschulen sowie Gymnasien
Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Tages- und Mittagsbetreuung
Betreuerinnen und Betreuer von Kinder- und Jugendgruppen
alle Menschen, die sich für Kinder engagieren
jede/r, die/der sich für die Thematik interessiert


Inhalte:

Die eigene Einstellung zu Tod und Trauer, Tod und Trauer in unserer Gesellschaft, unterschiedliche Todesursachen und deren Häufigkeit, das Verständnis von Kindern und Jugendlichen über Tod und Vergänglichkeit, Trauerreaktionen im Kindes- und Jugendalter, akute Trauer und spätere Trauer, was betroffene Kinder und Jugendliche in der Akutsituation erleben (müssen), Abschiednahme mit Kindern und Jugendlichen, hilfreiche Rituale, Umgang mit Suizid von Angehörigen, trauernde Kinder und Jugendliche hilfreich begleiten, Trauergruppen aufbauen und durchführen, Abgrenzung Trauerbegleitung zu Therapie, Kinder und Jugendliche auf einen Verlust vorbereiten, … .


Referenten:

Dr. Gabriele Möller und Oliver Junker
bei größeren Gruppen auch noch eine weitere Referentin


Dauer:

6 Seminartage


Veranstaltungsort:

derzeit nur als Seminar für Organisationen und Einrichtungen möglich



Was Sie davon haben:

Diese Ausbildung vermittelt Ihnen wichtiges und praxisbezogenes Wissen über Trauer im Kindes- und Jugendalter. Sie lernen unterschiedliche Möglichkeiten kennen, um Zugang zu betroffenen Kindern und Jugendlichen zu finden. Sie erhalten einen Einblick in das Gefühls-Chaos von betroffenen Kindern und Jugendlichen. Sie beschäftigen sich mit verschiedenen Ritualen in der Trauerbegleitung von Kindern und Jugendlichen und können für sich herausfinden, wann und wie Sie diese individuell einsetzen können. Und: Sie können auch mit (noch) nicht betroffenen Kindern und Jugendlichen offen und belastungsfrei über Tod und Vergänglichkeit sprechen, um ihnen einen natürlichen Umgang damit zu ermöglichen.


Was wir Ihnen bieten:

Wir verfügen sowohl über den notwendigen fachlichen Hintergrund als auch über sehr umfangreiche praktische Erfahrung. Wir wissen also, wovon wir sprechen - und dies nicht nur aus Büchern oder Leitfäden. Uns liegt die Thematik sehr am Herzen und wir freuen uns über jede/n, der/die ebenfalls hilfreich und emphatisch begleiten möchte. Unsere Ausbildung gestalten wir lebendig, informativ und mit vielen Praxisbeispielen. Hierzu nutzen wir verschiedene Medien und unterschiedliche Vermittlungswege. Vieles erarbeiten wir gemeinsam oder in Kleingruppen. Und: Die Gruppe und wir lernen auch durch Sie dazu. Deshalb ist jede und jeder Teilnehmer/in wichtig. Die Lernumgebung ist angenehm, die Verpflegung und der Service sind sehr gut - und wir werden trotz des augenscheinlich "ernsten" Themas immer wieder lachen können. Selbst wenn Sie danach nicht oder nicht sofort als Kindertrauerbegleiter/in aktiv werden, können Sie sich durch diese Ausbildung persönlich weiterentwickeln.


Hinweis:

Falls Sie sich in therapeutischer/psychiatrischer Behandlung befinden, klären Sie bitte zuvor mit Ihrem Arzt/Therapeuten, ob diese Ausbildung für Sie (derzeit) geeignet ist. Falls Sie selbst einen Trauerfall in der Familie hatten, von dem Sie bzw. Ihr(e) Kind(er) betroffen waren, so sollte der Trauerfall mindestens vier bis sechs Monate zurückliegen. Erfahrungsgemäß können selbst Betroffene oft sehr gute Begleiter/innen werden, dies bedarf jedoch eines gewissen Abstandes zum eigenen Trauerereignis und einer "guten" eigenen Trauerarbeit. Falls Sie sich unsicher sind, sprechen Sie bitte zuvor mit einem Arzt / einer Ärztin Ihres Vertrauens.






- - - - -



Train-the-Trainer - Ausbildung


Zielgruppe:

alle, die eine umfassende und praxisorientierte Aus-/Weiterbildung suchen, um fachliche Themen (aus unterschiedlichen Bereichen) kompetent und wirkungsvoll aufzubereiten und vermitteln zu können


Inhalte:

Kommunikation und Rhetorik, Lerntheorie und Didaktik, Moderation und Präsentation, Seminarplanung, Seminarpraxis und Methodik, Interaktion und Gruppendynamik, Seminar- und Rollenspiele, Wissenstransfer und Wissensabfragen


Referenten:

Oliver Junker, bei größeren Gruppen eine weitere Trainerin


Dauer:

6 Seminartage


Veranstaltungsort:

derzeit nur als Seminar für Organisationen und Einrichtungen möglich



Was Sie davon haben:

Die Train-the-Trainer - Ausbildung vermittelt Ihnen das notwendige Hintergrundwissen, damit Sie in der Lage sind, einfache bis komplexe Sachthemen aus den unterschiedlichsten Bereichen aufzubereiten und an kleine bis große Gruppen vermitteln zu können. Sie lernen unterschiedliche Unterrichtsformen kennen und wissen diese zielgerichtet einzusetzen. Sie üben und optimieren im Rahmen der Ausbildung Ihre "Bühnenpräsenz" und erhalten Anregung zur Bereicherung Ihres persönlichen Stiles. Wichtige Grundlagen von Lernpsychologie im Erwachsenenalter, Motivation von Teilnehmenden, Gruppenpsychologie und Kommunikation sowie viele praktische Übungen helfen Ihnen bei der Umsetzung.


Was wir Ihnen bieten:

Wir sind Trainer, Vortragende und Seminarleiterinnen aus Leidenschaft. Und genau diese Begeisterung wollen wir an Sie weitergeben. Es ist viel wichtiger, "echt" zu sein, als perfekt zu sein. Somit sind Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen der richtige Ausgangspunkt auf Ihrer persönlichen Weiterentwicklung. Es heißt, man lernt am besten durch Feedback. Deshalb geben wir Ihnen im Rahmen dieser Ausbildung häufig Feedback - wertschätzend und immer beschreibend statt bewertend. Wir haben eigene Erfahrungen mit Vorträgen für bis zu 500 Personen gemacht - ebenso wie mit der Kleingruppenarbeit bei demotivierten Jugendlichen. Unsere Erlebnisse und unser Wissen wollen wir mit Ihrem abgleichen und somit für alle etwas Neues und Wertvolles gestalten.





Falls Sie sich fragen, was eine Train-the-Trainer - Ausbildung bei der Kindertrauer-Akademie zu suchen hat, so ist die Antwort ganz einfach: Wir wollen Sie nicht nur dahingehend aus- und weiterbilden, dass Sie trauernde Kinder und Jugendliche verstehen und begleiten können - sondern wir wollen Ihnen auch das nötige "Rüstzeug" geben, um einzelne Themenbereiche im eigenen Umfeld (beruflich wie privat) aufbereiten und weitergeben zu können. Zudem ist die Train-the-Trainer - Ausbildung eine sehr gute Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung - unabhängig vom späteren Einsatzzweck oder der Thematik.



weiter zu Über uns

© 2015-2017 Oliver Junker Kontakt